Warum der Verein?

Nachdem zwei Wassersportvereine, die auch bzw. vornehmlich Kitesurfen in ihrem Programm haben, aus dem DSV ausgetreten sind, war für eine ganze Reihe von Kitesurfern die Startberechtigung an Deutschen Meisterschaften weggefallen.

Seit einigen Jahren war bereits der Gedanke vorhanden, einen Kitesurfverein zu gründen, der nicht nur speziell Kitesurfen als Schwerpunkt hat, sondern insbesondere auch den Wettkampfsport im Bereich Kitesurfen im Focus hat.

Diese beiden Faktoren haben dann im November 2019 dazu geführt, dass sich Kiter disziplinübergreifend zusammengesetzt und diesen Verein gegründet haben. Das heißt, sowohl die Expressiondisziplinen als auch die Racedisziplinen sind nun unter einem Dach.

Die Vision des Kitesurf Club Deutschland e.V.

Der wichtigste Zweck des Vereins soll die Nachwuchsarbeit sein. Sowohl im Freestyle als auch im Racing gibt es in Deutschland großen Bedarf in diesem Bereich.

Desweiteren gibt es Synergieeffekte, allein aus der Tatsache, dass Kitesurfen immer mit Material, (Tubekites und Twintips) erlernt wird, welches später zum Springen bis hin zum Freestyle genutzt wird und erst bei Interesse auf Racematerial (Foilboard und Mattenkites) umgestiegen wird. Wir haben inzwischen einige Teilnehmer bei den Deutschen Meisterschaften, die in beiden Disziplinen starten.

Neben der normalen Mitgliedschaft haben wir eine Fördermitgliedschaft eingerichtet. Zudem sind wir aktiv auf der Suche nach Förderern und Sponsoren innerhalb und außerhalb der Kitesurfszene. Wir haben bereits von mehreren großen Kitemarken die Zusage, Kitematerial zur Verfügung zu bekommen und eine Fördermitgliedschaft zu erwerben.

Ziel ist es weiterhin, begleitetes Kiten für fortgeschrittene Anfänger, regelmäßige Trainings und Kitecamps in verschiedenen Bereichen, aber auch kleine Wettkämpfe, anzubieten.

Unser Sitz ist auf Fehmarn, welches als Kitesurf-Mekka gilt, weil es bei nahezu allen Windbedingungen optimale Spots zum Kiten gibt und dabei die unterschiedlichsten Wasserbedingungen bietet. Alle sind mit sehr geringem zeitlichem Aufwand gut zu erreichen. Im Einzelnen heißt das, das von der Orther Reede über die West- und Nordküste sowohl Glattwasser, Choppy bis zu 3m Welle, große Stehbereiche als auch Tiefwasser vorhanden sind, welche bei unseren vorherrschenden Windrichtungen aus westlichen Bereichen optimale Bedingungen bieten. Dadurch kann praktisch immer bei auflandigem Wind gekitet werden, was insbesondere im Kitesurfen ein großes Maß an Sicherheit bringt, dazu sind Stehreviere für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger nahezu ein Muss.

Der Kitesurf Club Deutschland ist Mitglied im SVSH (Segler-Verband Schleswig Holstein), DSV (Deutscher Segler-Verband), KVO (Kreissegler-Verband Ostholstein), LSH (Landedsportverband Schleswig Holstein) und im Kreissportverband Ostholstein.